Oliver Rathkolb Österreich - 1934/1938 15.03.2018, 19.30 Uhr

1918, vor hundert Jahren, wurde in Österreich die Republik ausgerufen. Aber schon sechzehn Jahre später kam eine Regierung an die Macht, die den Staat autoritär verwaltete. Vor achtzig Jahren, im März 1938, wurde unser Land von einem größeren Diktator "degradiert zu einer deutschen Provinzstadt." (Stefan Zweig)

Zum Gedenkjahr hält der Wiener Historiker Oliver Rathkolb einen Vortrag: Kunst vor dem Hakenkreuz. Neue Thesen zur Kulturpolitik während der Kanzlerdiktatur 1933/34-1938.

Eine Veranstaltung von Plattform für Menschenrechte, Friedensbüro Salzburg und Stefan Zweig Zentrum.

Donnerstag, 15. März 2018, 19.30 Uhr / Europasaal

zurück